Die Gürtelfarben

Dem ein oder anderen ist es wahrscheinlich schon mal aufgefallen, dass es im Schülerbereich – nicht nur im Ju Jutsu – farbige Gürtel gibt. Aber für was stehen die Farben eigentlich? Als Schüler hört man oft, dass sie den „Entwicklungsstand“ des Schülers wiedergeben. Je dunkler die Farbe, desto umfangreicher ist der Kenntnisstand des Schüler. Warum es aber die Farben sind, die Frage bleibt manchmal offen. Aus dem japanischen kommt z. B. eine schöne bildhafte Erklärung für die Farben:

6. Kyu: weißer Gürtel (Anfänger)
Der Schnee liegt auf der Landschaft. Der Sensei kann noch nichts erkennen.

5. Kyu: gelber Gürtel (Unterstufe)
Der Schnee schmilzt. Die harte gefrorene Erde leuchtet gelb. Der Sensei kann nicht erkennen ob der Schüler fruchtbar ist. Der Schüler sieht nicht, ob aus dieser Lehre für ihn eine Frucht gedeihen wird.

4. Kyu: oranger Gürtel (Unterstufe)
Die fruchtbare Erde leuchtet in der Abendsonne. Der Sensei sieht noch keine Frucht. Der Schüler keimt, kann aber noch nichts.

3. Kyu: grüner Gürtel (Mittelstufe)
Ein Pflänzlein keimt auf. Der Sensei sieht und der Schüler versteht. Der Schüler erkennt die Wirkung der Lehre.

2. Kyu: blauer Gürtel (Mittelstufe)
Die Baumkrone reicht in den Himmel. Der Sensei sieht das Leben und der Schüler die Tiefe der Lehre.

1. Kyu: brauner Gürtel (Oberstufe)
Der Baum hat feste Borke. Der Sensei sieht den Beginn selbstständigen Lebens. Der Schüler sieht, fest gewachsen, den Gipfel in der Ferne.